Notfallseminare für Kliniken

Wissenschaftlicher Hintergrund nach ERC

Das European Resuscitation Council (ERC) gibt in regelmäßigen Abständen Guidelines und Leitlinien zur Reanimation heraus, die auf den jeweils aktuellsten medizinischen Erkenntnissen beruhen. Diese ständig aktualisierten Guidelines bilden die Grundlage unserer Notfallseminare.

Die Leitlinien zur Reanimation 2015 des European Resuscitation Council

Die Leitlinien zur Reanimation des ERC basieren auf dem wissenschaftlichen Konsens der "International Liaison Committee On Resuscitation" (ILCOR). Die ILCOR wurde 1993 mit dem Ziel gegründet, den Stand der internationalen Reanimationswissenschaft und neue Erkenntnisse zu identifzieren, diese kritisch durchzusehen und einen Konsens über die Behandlungsempfehlungen daraus vorzuschlagen.

Seit 2003 haben insgesamt 281 Experten 403 Arbeitsberichte über 276 Themen verfasst. 380 Personen aus 18 Ländern nahmen an der "2005 International Konsensus Conference On ECC and CPR Science with Treatment Recommendations" (C2005) teil, die im Januar 2005 in Dallas stattfand. Die Autoren der Arbeitspapiere präsentierten die Ergebnisse ihrer evidenzbasierten Evaluation sowie die vorgeschlagenen Zusammenfassungen der wissenschaftlichen Statements. Diese wurden schließlich verfeinert und, wann immer möglich, durch Behandlungsempfehlungen unterstützt. Diese Zusammenfassungen und Empfehlungen wurden als "2005 International Konsensus On Cardiopulmonary Resuscitation and Emergency Cardiovascular Care Science with Treatment Recommendations" (CoSTR) veröffentlicht. Die Konferenz zur Aktualisierung fand im Februar 2010 in Dallas statt. Die neuen Leitlinien des ERC zur kardiopulmonary resusciation (CPR), die im Oktober 2010 veröffentlicht wurden, aktualisieren die in 2005 publizierten Leitlinien.

Am 15. Oktober 2015 ist nun die aktuellste, deutsche Version der ERC Leitlinien erschienen und stellt somit die sechste publizierte Leitlinie der European Resuscitation Council für Europa dar. Auch wir haben unsere Workshops und Printmedien selbstverständlich entsprechend geupdated und auf den neuesten Stand gebracht.

Die Überlebenskette (Chain Of Survival)

Für medizinische Notfälle empfiehlt das ERC eine Reihe von lebensrettenden Sofortmaßnahmen, die von Laien und von medizinischem Personal gleichermaßen durchgeführt werden können. Die so genannte Überlebenskette (Chain of Survival). Sie umfasst im Wesentlichen vier Glieder, hier am Beispiel des plötzlichen Herztods:

  1. Das rasche Erkennen eines eintretenden Notfalls und die Einleitung erster Maßnahmen wie Notruf und Lagerung des Betroffenen
  2. Den sofortigen Beginn der Basisreanimation
  3. Die frühe Defibrillation
  4. Einteilung weiterführender Maßnahmen - den Advanced Life Support

Alle vier Glieder der Üerlebenskette (Chain of Survival) sind fundamentaler Bestandteil aller Workshops für Notfallmanagement der Agentur Notruf.

Die ERC Guidelines 2015 im Detail

Wenn Sie sich im Detail Über die Leitlinien zur Reanimation und entsprechende Behandlungsempfehlungen informieren möchten, besuchen Sie bitte die Website des European Resuscitation Council unter www.erc.edu.


AGENTUR NOTRUF | Otto-Ostrowski-Str. 33 | 10249 Berlin
FON: +49 (0)30 428 51 79 3 | FAX: +49 (0)30 428 51 79 4 | M: +49 (0)171 24 20 74 6 | Mail: info@agentur-notruf.de
© Agentur Notruf. Alle Rechte vorbehalten. | Home | Kontakt | Impressum und Datenschutz
Webdesign Berlin